Institut für Laboratoriumsmedizin, Klinische Chemie und Molekulare Diagnostik
 Universitätsmedizin Leipzig

M1: Routinediagnostik, Serumchemie, Pädiatrische Diagnostik

Plus Symbol
© Foto: Stefan Straube
  In diesem Bereich werden ein großer Teil der Notfall- und Routineparameter quantitativ im Serum bzw. Plasma, Liquor und Urin bestimmt. Das Spektrum umfasst Elektrolyte, Enzyme, Metabolite, Lipide, Proteine, Anorganika, Tumormarker, Anämieparameter, Schilddrüsenhormone und Medikamente. Die Bestimmungen werden mit optischen und elektrochemischen Methoden und Immunoassays auf automatisierten Laborsystemen durchgeführt und stehen Tag und Nacht zur Verfügung.

Im Vollblut werden Blutgase, Elektrolyte, Cooxymetrieparameter und HbA1c bestimmt. Die Bearbeitung erfolgt größtenteils tagaktuell.
Für die Pädiatrie werden Parameter im Kapillarblut oder in Minimalvolumina untersucht, darin sind auch Hämatologie und Gerinnung eingeschlossen.

Ansprechpartner: Prof. Dr. Ralph Burkhardt, Dr. Anja Willenberg, leitende MTA Kathrin Behrendt

 
Letzte Änderung: 18.08.2016, 10:56 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Zurück zum Seitenanfang springen
Institut für Laboratoriumsmedizin, Klinische Chemie und Molekulare Diagnostik