Institut für Laboratoriumsmedizin, Klinische Chemie und Molekulare Diagnostik
 Universitätsmedizin Leipzig

CAP-IgE o214 CCD, MUXF3 Kette

zurück zum Leistungsverzeichnis
Material Menge
[µl]
Referenzbereich
alle anzeigen alle ausblenden
Maßeinheit Verfahren
CAP-IgE o214 CCD, MUXF3 Kette Serum 100 anzeigen ausblenden kU/l FEIA, CAP250/Phadia 1)2)3)4)
 
< 0.35 kU/l
 

Bemerkungen:

  1. 3 x wöchentlich

Indikationen:

  1. Sensibilisierungsnachweis auf CCD (MUXF3 aus Bromelain) bei Allergieverdacht
    betrifft ca. 20% der Patienten mit Pollenallergie
    Diff.diagnose bei Doppelsensibilisierung auf Bienen- und Wespengift
    Diagnostik bei breiter Sensibilisierung bei zumeist geringer Klinik

Beurteilungen:

  1. Einschätzung der klinischen Relevanz nur in Gesamtschau mit Anamnese und weiteren allergologischen Tests
    Assoziation mit einer breiten Kreuzreaktivität (Pflanzenallergene, Latex, Nahrungsmittel, wirbellose Tiere), meist mit geringer klinischer Relevanz (falsch positive Befunde)
    aber auch nachweisbare oder schwere Reaktionen sind möglich
    Diff.diagnostik bei geplanter SIT bei Doppelpositivität der IgE-Messung auf Bienen-und Wespengiftextrakt.

Präanalytik:

  1. 1 Woche bei 2-8°C haltbar
Letzte Aktualisierung: 22.06.2017
Zurück zum Seitenanfang springen
Institut für Laboratoriumsmedizin, Klinische Chemie und Molekulare Diagnostik