Institut für Laboratoriumsmedizin, Klinische Chemie und Molekulare Diagnostik
 Universitätsmedizin Leipzig

Von Willebrand Diagnostik

zurück zum Leistungsverzeichnis
Material Menge
[µl]
Referenzbereich
alle anzeigen alle ausblenden
Maßeinheit Verfahren
Faktor VIII-Aktivität Citrat-Plasma 300 anzeigen ausblenden % Koagulometrie, optische Detektion 1)3)8)
 
50 - 150 %
 
von Willebrandfaktor-Antigen Citrat-Plasma 300 anzeigen ausblenden % Immunturbidimetrie 1)4)6)
 
66 - 176 % *1
*1 Erhöhte Werte treten während der Schwangerschaft, bei Einnahme oraler Kontrazeptiva, im Alter, bei physischer Aktivität und Streß auf. Bei der Blutgruppe 0 finden sich signifikant niedrigere Werte als bei A, B und AB. Der Referenzbereich für Blutgruppe 0 liegt bei 42-141%.
 
Ristocetin-Cofaktor-Aktivität (vWF:GP1bR) Citrat-Plasma 300 anzeigen ausblenden % optische Detektion,ACL/IL
 
61 - 240 % *1
*1 Bei der Blutgruppe 0 finden sich signifikant niedrigere Werte als bei A, B und AB. Der Referenzbereich für Blutgruppe 0 liegt bei 48-202 %.
 
Vollblutaggregation PFA-200
Thrombozyten im Citratblut Citrat-Vollblut 100 anzeigen ausblenden exp 9 /l Fluoreszenzdurchflusszytometrie 2)5)7)
 
140 - 360 exp 9 /l
 
Hämatokrit im Citratblut Citrat-Vollblut 100 anzeigen ausblenden l/l Durchflusszytometrie, XN-9000/ Sysmex
 
ab 0 Tage 0.4 - 0.7 l/l
ab 8 Tage 0.38 - 0.7 l/l
ab 3 Wochen 0.38 - 0.6 l/l
ab 4 Wochen 0.36 - 0.46 l/l
ab 7 Wochen 0.3 - 0.38 l/l
ab 4 Monate 0.32 - 0.44 l/l
ab 6 Monate 0.31 - 0.41 l/l
ab 10 Monate 0.35 - 0.43 l/l
ab 1 Jahr 0.33 - 0.41 l/l
ab 2 Jahre 0.34 - 0.4 l/l
ab 6 Jahre 0.34 - 0.42 l/l
männlich ab 12 Jahre 0.36 - 0.46 l/l
männlich ab 14 Jahre 0.4 - 0.53 l/l
weiblich ab 12 Jahre 0.36 - 0.44 l/l
weiblich ab 14 Jahre 0.36 - 0.48 l/l
 

Bemerkungen:

  1. wöchentlich, im Notfall 24/7 möglich
  2. 24h Analytik

Indikationen:

  1. verlängerte aktivierte partielle Thromboplastinzeit (aPTT), bekannte Hämophilie A, Hemmkörperhämophilie
  2. V.a. von-Willebrandsyndrom
  3. V.a. EDTA-induzierte Pseudothrombozytopenie

Beurteilungen:

  1. Für die Diagnose eines von-Willebrand-Syndroms und Ausschluss von funktionellen Defekten des vWF sind verschiedene Laborparameter notwendig. Dazu gehören u.U. die Ristocetin-Cofaktor-Aktivität, die Faktor VIII-Aktivität, Multimerendiagnostik, Collagen- und Faktor-VIII-Bindungsaktivtät.
  2. Verdünnungsfaktor durch Citrat wird mit verrechnet

Präanalytik:

  1. gefrorene Proben müssen doppelt zentrifugiert sein
Letzte Aktualisierung: 15.11.2019
Zurück zum Seitenanfang springen
Institut für Laboratoriumsmedizin, Klinische Chemie und Molekulare Diagnostik