Institut für Laboratoriumsmedizin, Klinische Chemie und Molekulare Diagnostik
 Universitätsmedizin Leipzig

Cortisol im Speichel

zurück zum Leistungsverzeichnis
Material Menge
[µl]
Referenzbereich
alle anzeigen alle ausblenden
Maßeinheit Verfahren
Cortisol Speichel (LC-MSMS) Speichel anzeigen ausblenden nmol/l LC-MS/MS 1)2)3)
 
* Referenzwert für die Probenabnahme zwischen 23.00 und 24.00 Uhr: < 3,08 nmol/L
Für andere Probenabnahmezeiten gibt es derzeit keine Referenzwerte.
 

Indikationen:

  1. Diagnostik und Therapiekontrolle von Störungen der Hypothalamisch-Hypophysären Nebennierenrinden-Achse, Untersuchungen zur Stressempfindlichkeit

Beurteilungen:

  1. Erhöht: bei den verschiedensten Formen des Cushing-Syndroms, bei Stress, bei Schwangerschaft oder Estrogengabe über erhöhtes Corticosteroid-Bindungsprotein
    Erniedrigt: bei primärer, sekundärer oder tertiärer Nebennierenrindeninsuffizienz, bei katabolen Stoffwechselprozessen durch vermindertes Corticosteroid-Bindungsprotein

Präanalytik:

  1. Spezialsalivette für Speichelentnahme Cortisol verwenden (Sarstedt 51.1534.500)
    Stabilität: 5 Tage bei 2-8°C (Gröschl M, Steroids 2001)
    Circadiane Rhythmik des Cortisols beachten; Maximum am Morgen, Nadir gegen Mitternacht
    Speichelproben, die Thiomersal, Natriumazid oder Blutspuren enthalten, sollen nicht gemessen werden.
    Falsch hohe Cortisol-Messergebnisse treten bei Therapie der Patienten mit Prednisolon (171%) oder Methylprednisolon (389%) auf.
    Stress kann zu erhöhten Werten führen.
Letzte Aktualisierung: 14.12.2017
Zurück zum Seitenanfang springen
Institut für Laboratoriumsmedizin, Klinische Chemie und Molekulare Diagnostik