Institut für Laboratoriumsmedizin, Klinische Chemie und Molekulare Diagnostik
 Universitätsmedizin Leipzig

Biotin (Vitamin H, Coenzym R)

zurück zum Leistungsverzeichnis
Material Menge
[µl]
Referenzbereich
alle anzeigen alle ausblenden
Maßeinheit Verfahren
Biotin (Vitamin H, Coenzym R) Serum 600 anzeigen ausblenden ng/l EIA *)1)
 
> 250 ng/l
 
* Auftragslaborleistung

Indikationen:

  1. V.a. Biotin-Mangel (Vitamin H) durch Zerstörung der Darmflora oder durch extreme Ernährungsgewohnheiten (z.B. häufiger Verzehr von rohen Eiern) verursacht. Folgen sind Dermatitis, Haarausfall, Anorexie (Appetitlosigkeit), muskuläre Hypotonie (verminderte Muskelkraft/-Spannung), Depressionen und Störungen der Fortpflanzung.
Letzte Aktualisierung: 15.11.2019
Zurück zum Seitenanfang springen
Institut für Laboratoriumsmedizin, Klinische Chemie und Molekulare Diagnostik